Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Gemeindeversammlung am 9. Dezember 2019 - Turnhalle Sörenberg

Am Montag, 9. Dezember 2019, 20.00 Uhr, findet in der Turnhalle Sörenberg, die Gemeindeversammlung der Einwohnergemeinde Flühli zur Behandlung folgender Traktanden statt:
 

  1. Budget und Steuerfuss 2020
    1.1  Aufgaben- und Finanzplan 2020 bis 2023
    1.2  Erfolgsrechnung
    1.3  Investitionsrechnung
    1.4  Aufgabenbereiche mit Leistungsaufträgen
    1.5  Bericht der Rechnungskommission an die Stimmberechtigten
    1.6  Kontrollbericht Finanzaufsicht der Gemeinden
    1.7  Anträge des Gemeinderate
          1.7.1  Kenntnisnahme Bericht der Rechnungskommission an die Stimmberechtigten
          1.7.2  Kenntnisnahme Aufgaben- und Finanzplan 2020 bis 2023
          1.7.3  Genehmigung Budget 2020
     
  2. Sonderkredit für die Sanierung der Gemeindestrasse Dorf-Heidigbühl/Wald (Salzbühlstrasse) mit Fortsetzung des Trottoirs
    2.1  Bewilligung eines Sonderkredites in der Höhe von Fr. 670'000.0
    2.2  Bericht der Rechnungskommission an die Stimmberechtigten
    2.3  Antrag des Gemeinderates
          2.3.1  Kenntnisnahme Bericht der Rechnungskommission an die Stimmberechtigten
          2.3.2  Genehmigung Sonderkredit
     
  3. Erlass eines Wasserversorgungs-Reglements über die Wasserversorgung Flühli-Dorf (WVFD) der Gemeinde Flühl
    3.1  Wasserversorgungs-Reglement Flühli-Dorf (WVFD)
    3.2  Bericht der Rechnungskommission an die Stimmberechtigten
    3.3  Anträge des Gemeinderate
           3.3.1  Kenntnisnahme Bericht der Rechnungskommission an die Stimmberechtigten
           3.3.2  Genehmigung des Wasserversorgungs-Reglements
     

Aktenauflage, Stimmberechtigung

Die Akten liegen während 16 Tagen vor der Gemeindeversammlung den Stimmberechtigten auf der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme auf. Stimmberechtigt sind alle Schweizerinnen und Schweizer ab erfülltem 18. Altersjahr, welche spätestens am 5. Tag vor der Gemeindeversammlung in der Gemeinde Flühli ihren Wohnsitz gesetzlich geregelt haben und nicht wegen dauernder Urteilsunfähigkeit unter umfassender Beistandschaft stehen oder durch eine vorsorgebeauftragte Person vertreten werden.